Das Jahr 2007

2007 begann mit zwei Wochen, in denen die Band an “Count To Ten” arbeitete. Die Aufnahmen, die Teil des P3-Preises waren, fanden in den „Danish Radio’s Studios 3“ statt; später kehrten Dennis und Tina in ihr wohlbekanntes „Feedback Recording Studio“, später „nach Hause“ in die „Aabyroad Studios“ zurück.
In der zweiten Julihälfte war das Album fertig. Es wurde am dritten September veröffentlicht und wurde von Kritikern und Hörern gleichermaßen begeistert aufgenommen.

Für amnesty international nahm Tina im Februar im Rahmen der internationale Kampagne „Make Some Noise“ den John Lennon-Song „Working Class Hero“ auf

Im September trat sie als Gast von Henrik Hall bei der “Crown Prince And Princess’s Award”Feier in der “Royal Danish Opera” auf.
Am nächsten Tag spielte sie „Working Class „Hero“ bei einer kleinen Feier in Amnestys Londoner Büro – unter anderem vor Yoko Ono und Peter Gabriel direkt in der ersten Reihe!

Bei einem Charity-Konzert in Bochum stand Tina zusammen mit so prominenten Namen wie Desmond Tutu, Gorbatschow, Santana und Cat Stevens.
Danach begleitete sie Bryan Ferry auf einer ausgedehnten Deutschland-Tour.

Während der Aufnahmen zu „Count To Ten“ nahmen Tina und Dennis auch schon die EP „A Beginning“ auf, die später als Teil der „Trilogie“ veröffentlicht werden würde. Die EP wurde zuerst während einer kleinen US-Tour im Juni 2007 verkauft.


Sitemap, Über diese Seite, Social Web, Tina Dico im Web

Über diese Fan-Site

Irgendwann 2009 sah ich im Fernsehen eine Übertragung eines Konzerts mit einer blonden Sängerin mit Gitarre und einem Posaunisten an der Seite. Ich bemerkte zwar sowohl die seltene Kombination als auch die tolle Stimme, zappte aber weiter. Was für ein Fehler. Kurz darauf trat Tina Dico bei „Inas Nacht” auf, ich suchte im Web nach mehr Musik, stieß auf das Roskilde-Video und wurde recht schnell zum Fan. Viele Konzerte und ein paar Jahre und Alben später entstand diese Website … mehr über diese Fan-Seiten lesen


Wir sind auch bei …


Tina Dico