Das Jahr 2005

Die ersten Monate des Jahres 2005 verbrachte Tina damit, „In The Red“ fertigzustellen. Ungefähr zur gleichen Zeit schlossen sich Sony und BMG zu SonyBMG zusammen – und direkt danach wurde Tina aus ihrem Vertrag entlassen. Glücklicherweise konnte sie das Album mitnehmen.
Sie verbrachte den Frühling also damit, die Veröffentlichung des Albums im Eigenverlag vorzubereiten. Als es dann im Juli erschien wurde es mit gemischten Kritiken aufgenommen, war aber ein großer kommerzieller Erfolg. Der große dänische Sender P3 erklärte „Nobody’s Man“ zu „This Week’s Unavoiable“ und „Warm Sand“ wurde in der Hot Rotation gespielt.

Ebenfalls im Frühling spielten Tina und die Band bei einem Event des Autoherstellers Volvo auf dem Times Square in New York sowie im Jazzclub „Joe’s Pub“ und im „King Club“ in Los Angeles.

Im Herbst folgten einige Shows in Dänemark und einigen anderen Ländern – unter anderem im Vorprogramm von A-ha in England und zwei Konzerte in Russland. Im Rahmen der Reihe „Homecoming“ des Senders P3 spielte Tina außerdem zwei Konzerte mit dem norwegischen Sänger Sondre Lerche in Tina alter Schule in Åbyhøj. Das Konzert wurde von P3 übertragen.

Tina und die Band spielten das erste Mal beim Skanderborg Festival und beim Spot im „Ridehuset“ in Århus.


Sitemap, Über diese Seite, Social Web, Tina Dico im Web

Über diese Fan-Site

Irgendwann 2009 sah ich im Fernsehen eine Übertragung eines Konzerts mit einer blonden Sängerin mit Gitarre und einem Posaunisten an der Seite. Ich bemerkte zwar sowohl die seltene Kombination als auch die tolle Stimme, zappte aber weiter. Was für ein Fehler. Kurz darauf trat Tina Dico bei „Inas Nacht” auf, ich suchte im Web nach mehr Musik, stieß auf das Roskilde-Video und wurde recht schnell zum Fan. Viele Konzerte und ein paar Jahre und Alben später entstand diese Website … mehr über diese Fan-Seiten lesen


Wir sind auch bei …


Tina Dico